Seit der Übernahme der Bäckerei im Oktober 2010 stellen wir nach und nach unseren Energiebedarf auf CO2 neutrale Alternativenergien um. So bezogen wir am Anfang unseren Strom aus Kohle- und Atomkraftwerken. Seit April 2011 versorgt uns bei Nacht das Echaz-Wasserkraftwerk am ZOB in Reutlingen mit CO2 neutralem Strom.

Tagsüber beziehen wir den Strom vom eigenen Hausdach, wir haben eine 24,8 KW starke Photovoltaikanlage in Süd- und Westausrichtung instaliert. Diese liefert  ebenfalls völlig CO2 neutralen Strom.

Die Wärmeversorgung des Hauses und die Erwärmung des Brauchwassers übernahm bis vor kurzem eine 25 Jahre alte Ölheizung. Diese verbrauchte ca. 5000 Liter Öl pro Jahr. Sie wurde mittlerweile durch eine neue Holzzentralheizung ersetzt. Der neue Heizkessel der Firma Lopper schluckt ganze Meterscheite Holz und versorgt den Betrieb mit Heißwasser. Ebenso wird das Haus nun kuschelig warm, alles ebenfalls ohne schlechtes Ökogewissen!

Nur der alte ölbefeuerte Backofen in der Backstube trübt die CO2 Billanz noch ein wenig. In den kommenden Jahren wird aber auch er durch einen neuen Backofen ersetzt, der dann mit Pellets beheizt wird. Hier ist noch ein wenig Geduld gefragt, da alle großen Backofenhersteller noch an Prototypen arbeiten.

Um Heizöl zu sparen unterstützt seit März 2012 ein kleiner Elektrobackofen den großen Ölbackofen. Dieser wird nach Sonnenaufgang eingeschaltet, wenn die Photovoltaikanlage in Betrieb geht, der große Backofen bleibt im unrentablen Teillastbetrieb tagsüber aus. So backt sozusagen die Sonne unsere Backwaren.